Heinrich-Böll-Stiftung: Studien- und Promotionsstipendien

Das Studienwerk der Heinrich-Böll-Stiftung vergibt Studien- und Promotionsstipendien an deutsche und ausländische Studierende und Promovierende zweimal jährlich.

Die Stiftung fördert im Jahr rund 1000 Studierende und Promovierende aller Fachrichtungen und Nationalitäten sowohl in Universitäten als auch in Fach-/ Hochschulen. Erwartet werden  hervorragende Studien- bzw. wissenschaftliche Leistungen, gesellschaftspolitisches Engagement und politisches Interesse sowie eine aktive Auseinandersetzung mit den Grundwerten der Stiftung: Ökologie und Nachhaltigkeit, Demokratie und Menschenrechte, Selbstbestimmung und Gerechtigkeit.

Studienstipendien

  • Studierende aus dem Inland (Deutsche, Bildungsinländer/innen) im Erststudium; Bewerbung vor Studienbeginn bis zum 3. Fachsemester möglich; alle Fächer; alle Hochschulen;
  • Studierende aus dem Inland (Deutsche, Bildungsinländer/innen) im Erststudium für das Studienstipendienprogramm „Medienvielfalt, anders“ (Journalismus oder Fachstudium);
    Bewerbung vor Studienbeginn bis zum 3. Fachsemester möglich; alle Hochschulen;
  • Geflüchtete, die ein Studium im Erststudium oder im Master (oder Diplom- oder Staatsexamen-Studiengang; unabhängig von der Semesterzahl) in Deutschland beginnen oder fortsetzen wollen; alle Fächer; alle Hochschulen

Promotionsstipendien

  • Promovierende aus dem Inland (Deutsche, Bildungsinländer/innen) für Promotion in Deutschland; alle Fächer
  • Promovierende aus dem Inland (Deutsche, Bildungsinländer/innen) für das Forschungscluster “Transformationsforschung”; alle Fächer
  • Promovierende aus dem Inland (Deutsche, Bildungsinländer/innen) für den Forschungsschwerpunkt „Zur Geschichte, politischen Konstitution und Orientierung der Grünen“; Fächer wie in Ausschreibung ausgewiesen

Promovierende Ausland:

  • Internationale Promovierende für das Forschungscluster “Transformationsforschung” (alle Fächer) und für den Forschungsschwerpunkt „Zur Geschichte, politischen Konstitution und Orientierung der Grünen“ (Fächer wie in Ausschreibung ausgewiesen)
  • Geflüchtete, die in Deutschland eine Promotion beginnen oder fortsetzen wollen
  • Dissertationsthemen mit Bezug zu den Arbeitsschwerpunkten der Heinrich-Böll-Stiftung haben Vorrang.

Mehr lesen

https://www.boell.de/de/stiftung/bewerbung?dimension1=sw